GESCHICHTE
WILLKOMMENhome.html
PROGRAMMprogramm.html
MEDIENmedien.html
REPERTOIRErepertoire.html
KONTAKTkontakt.html

26. September 1894

Gründung des Männerchors Sängerbund Oberwil durch dreizehn Männer.


1895

Da zwei verdiente Vereinsmitglieder aus beruflichen Gründen nicht mehr an den Gesangsstunden teilnehmen konnten und deshalb aus dem Verein austreten wollten, schuf man die Kategorie der Passivmitglieder.


1896

Teilnahme am „1. Internationalen Volkssängertag“ in Basel. Mit dem Lied „Sängerlust“ rangierte der Sängerbund in der „Kategorie A, leichter Volksgesang, Vereine mit weniger als 28 Sänger“ im 1. Rang. Die „Ordre“ für den Tag lautete: „Strenge Mässigkeit, Gehorsam und frischer Sängerhumor“.


Erstmals wurde ein Maibummel auf den Blauen durchgeführt, der auch zu einer Tradition wurde.


Da die sonntägliche Gesangstunde nicht jedermanns Sache war, beschloss man, nur noch am Mittwochabend zu üben.


1897

Sauserbummel im Birseck und ein grosses Konzert in der Krone, das zweimal dargeboten werden musste.


1898

Am Kantonal-Gesangfest in Muttenz errang der Verein mit dem „Mailied“ in der „1. Kategorie. Schwierigere Compositionen“ einen Eichenkranz.


Ende Jahr zählte der Verein 51 Mitglieder.


1899

Einweihung des neuen Wehrlinschulhauses, Teilnahme am Dorffest mit   grossem Festzug, nachdem der Vorwurf der Behörde, die Vereine würden nur unter der Bedingung mitmachen, wenn etwas zu saufen für sie abfiele, bereinigt werden konnte.


1900

Da auch die Politik in den Verein hineinspielte, beschloss man, solche Diskussionen in Zukunft bleiben zu lassen.


1902 

Am Kantonal-Gesangfest in Binningen holte sich der Chor im leichten   Volksgesang den ersten Lorbeerkranz, der daheim im Schwanen und in der Krone gehörig eingeweiht wurde. Nationalrat Gschwind spendete dem Verein in Anerkennung des Erfolgs 10 Franken und der Wirt Hoch zur Station und die Brauerei Oberwil je ein Fass Bier.


1903

Weil sich in den letzten Jahren der Verein mit Gesangsfesten und Konzerten abmühte, wollte man sich etwas ausruhen und führte eine gemütliche zweitägige Reise nach Luzern – Vierwaldstättersee – Rigi – Flühlen – Seelisberg durch.


1910

Am 14. August wurde ein Fahnenweihfest durchgeführt. Als Patensektion stellte sich der Männerchor Binningen zur Verfügung. Die Fahne mit der Fahnenausrüstung kostete damals 338 Franken.


1919

Am 3. Dezember wurde das 25-jährige Bestehen des Sängerbundes als Familienabend feierlich in der Krone begangen. Dazu eingeladen war die Patensektion Binningen.


1920

Nach mehrjährigem Unterbruch bummelten die Sänger am 23. Oktober zum befreundeten Verein in Farnau im Wiesental, wo das Bestehen der fünfundzwanzigjährigen Freundschaft und Verbundenheit eingehend gefeiert wurde.


1929

Für den Grabgesang wurden Richtlinien aufgestellt, da es öfters zu Diskussionen kam. Unter anderem sollte den verstorbenen Mitgliedern einmal im Jahr auf dem Friedhof gesungen werden.


1945

Kaum hatten die Kanonen geschwiegen, fand das Jubiläumsfest „50 Jahre Männerchor Sängerbund Oberwil“ am 2. September im Baumgarten des Hugo Hügin-Haberthür statt. Die auswärtigen Chöre wurden zum feierlichen Empfang am Bahnhof abgeholt und man zog dann durchs festlich geschmückte Dorf hinauf zum Festplatz. Die Jubiläumsansprache hielt Gemeinderat und Ehrenmitglied Ernst Salathé, der mit dem Wahlspruch des Männerchors „In Freude und Leid, zu jeglicher Stund, zum Liede bereit, Sängerbund“ begann.


1951

Fahnenweihe am 2. und 3. Juni, der Entwurf stammte von Jacques Düblin. Der Samstagabend war der Unterhaltung unter Mitwirkung der Ortsvereine gewidmet. Der Sonntagnachmittag brachte die Weihe der Fahne und Aufführung der Kantate „Werk und Feier“, Musik Hans Riedi. Abgeschlossen wurde die Festzeit durch eine gemütliche Zusammenkunft aller Beteiligten im Ochsen.


1963

Am 21. September wurde in einer schlichten Feier die prächtige Stammtischlampe im Ochsen eingeweiht, ein Kleinod mit den Scheiben von Lukas Düblin.


1969

Am 7. und 8. Juni wurde in der Festhütte auf dem Eisweiher das Jubiläum „75 Jahre Männerchor Sängerbund Oberwil“ gefeiert. Dies muss ein Riesenfest mit einer tollen Stimmung gewesen sein, während dem das Ehrenmitglied Ernst Salathé für seine 50 Jahre Aktivmitglied und Hans Riedi für 20 Jahre Chorleitung geehrt wurden.



1986

Nach 47 Jahren führte der Verein mit grossem Erfolg den Bezirkssängertag durch. 22 Chöre mit über 700 Sängerinnen und Sängern wetteiferten im edlen Gesang.


1994

100 Jahre Männerchor Sängerbund Oberwil. Das Jubeljahr wurde anstelle eines Unterhaltungsabends mit einem Jubiläumskonzert in der katholischen Kirche am 30. Januar begangen. Höhepunkt der Jubiläumsfestlichkeiten war das letzte Juniwochenende. Am Samstagnachmittag fand ein freies Sängertreffen mit 12 Chören und über 300 Sängern und am Abend ein Sommernachtsfest auf dem Wehrlin-Areal statt. Den würdigen Abschluss bildete ein ökumenischer Gottesdienst in der katholischen Kirche und die Fahnenweihe, die durch gemeinsame Lieder des Männerchor Oberwil und des Patenchors aus Biel-Benken umrahmt wurde.

LINKSlinks.html

MÄNNERCHOR SÄNGERBUND OBERWIL